0

Fotografin Annie Leibovitz

scarlett-johansson-in-beautiful-beach-photoshoot-by-annie-leibovitz-1Annie, gebürtig: Anna-Lou Leibovitz wurde am 2. Oktober 1949 in Waterbury geboren und gilt als eine der bestbezahltesten und bekanntesten Fotografen der Welt. Bekannt wurde das Genie hinter der Kamera vor allem durch zahlreiche Portraits verschiedener Prominenter wie Demi Moore, Whoopi Goldberg und Queen Elizabeth II. Als das bekannteste Bild der Fotografin gilt die Aufnahme von John Lennon und Yoko Ono, die nur wenige Stunden vor dem Tod des Beatles aufgenommen wurde.

Familie und Kindheit

Als Drittes von insgesamt sechs Kindern wuchs sie in einer jüdischen Familie auf, deren Vater Soldat war, während ihre Mutter als Tanzlehrerin arbeitete. Leibovitz‘ Vater war, als sie selbst noch ein Kind war, aufgrund des Vietnamkrieges auf den Philippinen stationiert, wo sie ihre ersten Fotos aufnahm. Ab 1967 studierte Leibovitz, mit der Absicht Kunstlehrerin zu werden, Fotografie und Malerei an dem San Francisco Art Institute. Sie gab an, dass sie insbesondere von Fotografien von Henri Cartier-Bresson und Robert Frank sehr geprägt wurde. Nur drei Jahre später riet ihr ein guter Freund, ihre Arbeiten bei dem Art Director des Musikmagazins Rolling Stone einzureichen. Jann Wenner, der Herausgeber der Zeitschrift, war auf Anhieb von Leibovitz‘ Arbeiten begeistert und stellte sie sofort ein.

Nachdem sie im Jahr 1971 den Bachelor of Fine Arts erwarb, war sie zwischen 1973 und 1981 als Cheffotografin für den Rolling Stone tätig. Leibovitz‘ Stil ist vor allem durch besonders vertraute Aufnahmen geprägt, bei denen der Betrachter des Bildes das Gefühl hat, eine besondere Nähe zu der portraitierten Person aufbauen zu können. Um dies zu erzielen, pflegte Leibovitz vor allem in den ersten Jahren bei dem Rolling Stone bis zu drei Tage mit den abzulichtenden Musikern zusammenzuleben, um sie so unbemerkt fotografieren zu können. Auf diese Art und Weise tauchte die junge Fotografin in die Welt der Menschen ein und konnte sie ungestört in ihrem natürlichen Umfeld fotografieren, ohne, dass sie sich vor der Kamera unwohl fühlten oder sich verstellten. Dieser Umstand verlieh ihren Fotos eine besondere Tiefe, die maßgeblich zu ihrem weiteren Erfolg beitrug.

Im Jahr 1975 ging Annie Leibovitz mit der Rockband The Rolling Stones auf Tour und entdeckte dabei ihren Hang zu Drogen. Drei Jahre später zog die Redaktion des Rolling Stones in die Fifth Avenue in New York, wo Bea Feitler, eine einflussreiche Grafikdesignerin, die Mentorin Leibovitz‘ wurde. Auf das Anraten ihrer Mentorin hin wirkte sie bei der Gründung das heute erfolgreichen Modemagazins Vanity Fair mit und veränderte ihre Vorgehensweise, in dem sie vor jedem Shooting Bildideen genau ausarbeitete. Zur gleichen Zeit nahm Annie Leibovitz den Kampf mit ihrer Drogensucht auf und wurde anschließend Chefredakteurin der Vanity Fair und verließ den Rolling Stone. Aktaufnahmen und Portraits von Stars und Künstlern wie Whoopi Goldberg, Demi Moore, Bette Midler und John Lennon brachten ihr weiteren Ruhm ein. Darüber hinaus arbeitete sie auch aktiver in den Bereichen Werbung und Reportage.

Ihr Privatleben

Auch das Privatleben der erfolgreichen Fotografin war und ist bewegend. So lernte sie im Jahr 1988 Susan Sontag kennen, eine erfolgreiche Publizistin, mit der sie kurz danach eine Liebesbeziehung einging. Im Jahr 2004 verstarb Sontag an Leukämie, die Liebesbeziehung hatte bis zu diesem Punkt angedauert. Leibovitz brachte im Alter von 51 Jahren eine Tochter zur Welt und gab an, dass der Vater ihrer Tochter ein anonymer Samenspender sei. Vier Jahre später, im Jahr 2005, wurde Leibovitz Mutter von Zwillingen, die von einer Leihmutter ausgetragen wurden. Im August des Jahres 2009 wurde bekannt, dass die erfolgreiche Fotografin, die im Laufe ihrer Karriere mehrere Millionen US-Dollar verdient hatte, finanzielle Probleme hätte. Leibovitz hatte eine große Schuldenlast angehäuft und drohte ihre komplette Kunstsammlung und mehrere Immobilien zu verlieren. Die Art Capital Group hatte Leibovitz einen Kredit in einer Höhe von 24 Millionen US-Dollar gewährt und verklagte sie anschließend auf Vertragsbruch. Leibovitz konnte mit der Art Capital Group ein Schuldenmoratorium aushandeln und konnte so eine komplette Pleite abwenden.

Filed in: Fotograf Tags: 
Copyright 2009 - 2015 by yourfoto.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche