Fernstudium Foto-Journalismus ist bei Quereinsteigern sehr beliebt

Fernstudium Journalismus AusbildungDas Internet hat die Welt in nahezu jeder Beziehung verändert. Insbesondere der Medienbereich hat eine Metamorphose erlebt, die Ihresgleichen sucht. Dank globaler Vernetzung und modernen Kommunikationskanälen dauert es heute oft nur wenige Sekunden, bis Nachrichten und Bilder vom Ende der Welt an jeden beliebigen Ort auf unserem Globus gelangen.

Das Berufsbild Journalismus verändert sich

Im Zuge dieser Veränderungen im multimedialem Zeitalter und den vielfältigen neuen Möglichkeiten, die sich durch Online Presseportale, Blogs und Medienkanäle wie Facebook, Twitter & Co. ergeben, ist nicht nur der Journalismus an sich anspruchsvoller, sondern auch der Beruf des Journalisten um ein Wesentliches vielfältiger geworden. So entstand nicht nur der Online Journalismus als völlig neue Sparte und Betätigungsfeld, sondern auch das Berufsbild des Fotoberichterstatters, Fotojournalisten oder Presse- und Reportagefotografen hat sich zunehmend verändert.

Während früher klassische Fotojournalisten damit betraut waren, mit ihren Bildern die Berichte der schreibenden Zunft zu illustrieren, ist der moderne Fotojournalist im wahrsten Sinne des Wortes zum Allrounder geworden und die Bereiche Text und Bild verschmelzen zunehmend. In vielen Fällen – insbesondere bei kleineren Agenturen oder im Online Journalismus – schreibt ein Fotojournalist auch die entsprechenden Reportagen und Berichte selbst und ein Journalist, der für Printmedien tätig ist, sorgt oftmals für die entsprechenden Bilder, da Kommunikation mit den Lesern zu großen Teilen auch über das Visuelle läuft.

Quereinsteiger beleben den Journalismus in allen Bereichen

Insgesamt hat die Journalismus-Branche in all ihren Bereichen durch eine Vielzahl von Quereinsteigern einen gehörigen Schub erhalten. Mancher Blogger gilt heute  in seinem Bereich als Influencer und genießt oft gerade bei seiner Zielgruppe mehr Vertrauen als klassische Berichterstatter und auch mancher Fotograf, der als Hobbyfotograf begann, konnte sich im Laufe der Zeit einen ausgezeichneten Ruf als Bildberichterstatter, Pressefotograf oder als Fotojournalist machen, dessen Bilder bei den Agenturen begehrt sind.

Journalistikstudium per Fernlehrgang wird zunehmend beliebter

Dieser Wandel im Journalismus und in der Medienwelt hat dazu geführt, dass insbesondere die Journalistenausbildung per Fernlehrgang regen Zuspruch erfährt. Viele Quereinsteiger sind bemüht, ihr in der Praxis erworbenes Wissen mit entsprechendem theoretischen Hintergrund zu untermauern und Techniken zu vervollkommnen bzw. neue zu erlernen. Akademien, wie das Deutsche Journalisten Kolleg in Berlin oder speziell für Fotografen, die als Fotojournalist und Sozialfotograf arbeiten möchten, die Akademie der Musik und Medienbranche DEUTSCHE POP, die ebenfalls in  der Hauptstadt ihren Sitz hat sowie verschiedene private Anbieter sind begehrte Ausbildungsstätten, deren Fernlehrgänge Journalismus regelmäßig gut besucht sind.

Die Vorteile und Inhalte des Fernstudiums Foto-Journalismus

Gerade für Quereinsteiger ist das Fotojournalismusgernstudium der optimale Weg, das theoretische und praktische Rüstzeug zu erwerben bzw. zu vervollkommnen, bietet es doch Gelegenheit, Job und Studium miteinander zu verbinden. Gab es für Fotografen früher meist nur den Weg über eine handwerkliche Ausbildung bei einem Profifotografen und anschließendem Kunst- oder Journalistik-Vollzeitstudium, hat sich mit dem Fernlehrgang Journalismus und der Spezialisierung auf das Gebiet des Fotojournalismus heute das Spektrum der Ausbildung wesentlich erweitert. Die Ausbildungsinhalte decken die komplette Bandbreite im Fotojournalismus ab. Neben diversen Projekten, in denen die Studenten ihre theoretischen und praktischen Erfahrungen unter Beweis stellen können, gehören auch solche Themen  wie Urheberrecht, Honorar und Auftragsakquise, Auftragskalkulation und natürlich auch Marketing zu den Inhalten der Journalistenausbildung per Fernlehrgang.

Für Interessenten bieten die Akademien regelmäßige Informationsveranstaltungen  und stellen auch gern Informationsmaterial für die Fotojournalismus Ausbildung zur Verfügung.

Weitere Infos zur Ausbildung als Fotojournalist gibt es bei:

Bildquelle: http://blog.naanoo.com/das-internet-der-untergang-des-journalismus/

0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.