Die individuelle und vielseitige Gestaltung eines Fotobuches

Bild von einer Ente

Das Bildquelle:fotobuchmagazin.de

Das Fotobuch – Design und Gestaltungmöglichkeiten

Als Fotobuch wird ein Hard- oder Softcoverbuch bezeichnet, in dem der Kunde individuelle Fotos abdrucken lassen kann. Hierbei ist es natürlich möglich, genau zu entscheiden, welche Bilder in das Buch gedruckt werden sollen. Somit kann beispielsweise ein Fotobuch vom letzten Urlaub zusammengestellt werden, um sich bestmöglich an dieses Erlebnis erinnern zu können. Ein solches Fotobuch hat dabei einige Vorteile zu bieten, wie die sehr vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten. Hinzu kommt, dass die ganzen Bilder in dem Fotobuch bestmöglich aufgewahrt werden, und somit auch noch nach Jahren ihre ansprechende und hochwertige Optik bieten! Weiterhin sollte ebenfalls noch benannt werden, dass es in Deutschland zahlreiche Anbieter gibt, die die Herstellung von einem solchen Buch ermöglichen. Entsprechend einfach kann der richtige Anbieter für ein solches Produkt ausgesucht werden. Zu finden sind diese Unternehmen dabei sowohl über das Internet, wie auch in den entsprechenden Fachgeschäften. Als Drittes ist noch zu benennen, dass die Preise für ein solches Fotobuch recht günstig ausfallen, sodass sich jeder die Herstellung von einem Fotobuch leisten können sollte!

Das Design des Fotobuches festlegen

Zuerst einmal ist es wichtig, die passende Vorlage von dem Fotobuch auszusuchen. Die Vorlagen können sich dabei in ihrer Größe, in ihrem Umfang und natürlich auch in den Kosten unterscheiden. Sobald hierbei die passende Auswahl getroffen werden konnte, ist es möglich, die Bilder in das Fotobuch einzufügen. Sollte die Bestellung von diesem Fotoprodukt dabei über das Internet durchgeführt werden, müssen die entsprechenden Fotografien natürlich erst einmal auf die Webseite hochgeladen werden, was aber mit der richtigen Internetverbindung nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. Als Nächstes können die ganzen Bilder auf die Seiten des Fotobuches verteilt werden. Hierbei ist es möglich mehrere Fotos auf einer Buchseite abdrucken zu lassen, oder auch die gesamte Seite nur für ein Bild zu verwenden. Auch ist es Möglich ein Hintergrundbild einzufügen. Die eingefügten Fotografien können dann noch optisch angepasst werden, indem beispielsweise ihre Farben verändert werden oder auch durch das Einfügen von einem passenden Rahmen. Bilder können individuell beschriftet werden. Dies nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, dafür wird die Gestaltung des Buches noch individuelle und interessanter.

Für jemanden, der Spaß an der Sache hat, mit Fotos am Bildschirm zu arbeiten und wer gern kreative neue Sachen ausprobiert, der sucht sich einfach einen Fotobuchanbieter im Web. Am besten sie suchen nach einem “Gutschein für Fotobuch”, dann haben sie gleich einen schönen Rabatt. Wenn sie sich entschieden haben, wird meist als Erstes eine Software heruntergeladen, damit sie online ihr gewünschtes Fotobuch erstellen können. Es sind wahnsinnig viele Formate möglich vom kleinen Pocketbuch bis zum großen Premiumbuch. Auch die Seitenzahl können sie ja nach Bilderzahl auswählen. Bindearten gibt es je nach Anbieter die verschiedensten, aber für jeden Zweck ist etwas dabei von der Heftbindung bis zur edlen Leinen- oder Lederbindung.

Bild von einem Fotobuch

Bildquelle: fotobuchmagazin.de

Mit richtiger Software ein Fotobuch erstellen

Ist die Software auf dem Rechner installiert, führt meist ein Fotobuch-Assistent die Arbeiten. Mit diesem Hilfswerkzeug kann jeder kinderleicht die digital gespeicherten Fotos auf den Seiten einsortieren und auswählen. Es gibt zahlreiche vorgegebene Vorschläge, die so oder abgewandelt nutzbar sind. Auch eigene Hintergründe können per Upload eingearbeitet werden. Mit etwas Geschick sind die Programme kinderleicht zu bedienen. In relativ kurzer Zeit sind die ersten Vorschläge erstellt, die dann nach dem Speichern jederzeit bearbeitet werden können. Auch Kommentare können eingefügt werden. Das gibt jedem Buch noch eine ganz besondere Note. Der Gestaltung sind so gut wie keine Grenzen gesetzt, denn die Auswahlmöglichkeit von Hintergrundfarben und Varianten, Anordnungsmöglichkeiten … sind riesig.

Das Cover

Zum Schluss kann noch das gesamte Cover von dem Fotobuch designt werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Buch binden zu lassen. Varianten wie eine Ringbindung, Heftbindung, Leinenrücken oder  Leinen bitten fast alle Anbieter an. Je nach Geschmack der Kunden kann dabei ein besonders schönes Bild für den Buchumschlag ausgesucht werden, der dann noch entsprechend beschriftet wird. Auch bei der Beschriftung kann man entscheiden welche Schriftart, Farbe und Größe genommen werden soll. Für die Beschriftung bietet sich vor allem an, genau anzugeben, welche Bilder in dem Fotobuch zu finden sind, wie beispielsweise: „Urlaubsfotos aus England“. Dies macht es leichter möglich, die Bücher zu sortieren und auseinander zuhalten , wenn man mehrere Fotoalben drucken lassen möchte.

Nach Auswahl des Einbandes können sie dann das Fotobuch online zum Lieferanten übertragen und nach ein paar Tagen haben sie es schon in der Post. Die Druckqualität ist überwiegend gut, wenn auch anzumerken ist, dass es im Wesentlichen ja von der Qualität der Fotos abhängt. Doch mit der heutigen Fototechnik werden gute Bilder mit ordentlicher Auflösung aufgenommen. Selbst mit dem Handy gelingen zunehmend gute Bilder. Achten sie bei der Einstellung ihres Apparates auf gute Qualität nicht auf eine hohe Anzahl von Bildern. Je weniger Bilder auf ihre Speicherkarte passen, desto höher ist ihre Auflösung und desto besser ist die Bildqualität.

Wer sich noch nicht so sicher ist, der probiert als ersten Versuch ein kleines Fotobuch aus, das kostet nicht die Welt und die Arbeit kann trotzdem beurteilt werden.

Bildquelle: http://www.fotobuchmagazin.de/