Bilderrahmen – von barock bis modern

bilderrahmen1Bilderrahmen geben einem Bild das gewisse Etwas. Ob barock oder modern, Bilderrahmen geben einem Bild das gewisse Etwas. Wurden sie früher überwiegend in sakralen Bauwerken als architektonisches Stilmittel zur Verzierung von Bildern und Ikonen für Altare verwendet, wandelten sie sich im 16. Jarhundert zum repräsentativen, und vor allem dekorativen Möbelstück. Doch wo können sie angewandt werden außer bei Gemälden und Fotos, und gibt es große Unterschiede?

Jeder hat zuhause Dinge welche sich zum rahmen eignen. Gemälde, Fotos, Urkunden, Zeugnisse und Zertifikate sind die klassischen Kandidaten, welche an die Wand gehängt werden. Und für alle eignen sich verschiedene Rahmen.Einen großen Unterschied gibt es schon beim Material. Früher wurde Marmor eingesetzt, heute teilweise Metall, doch nach wie vor ist Holz seit Jahrhunderten ein beliebtes und gängiges Material für Bilderrahmen. Gerade gemischte Materialien, zum Beispiel Holz und Metall, ergeben dabei oft eine moderne und schlichte Kombination. 

Historische Reise – von Barock bis zur Gegenwart

Wurden im Barock Bilderrahmen vergoldet und mit aufwendigen geschnitzten Ornamenten aufgewertet, hat sich heutzutage ein geradliniger Stil durchgesetzt. Doch nach wie vor werden Gemälde und Kunstdrucke von Kunstliebhabern natürlich auch in einem, dem Gemälde gebührenden und zur kunsthistorischen Epoche passenden, Bilderrahmen präsentiert.Während im Rokoko die Bilderrahmen, wie der Florentiner Rahmen, immer aufwendiger wurden, ging man im Klassizismus zu schlichteren Rahmen über. Wichtige Vertreter des Biedermeiers sind die Berliner Leiste und die Münchener Leiste. Im 19. Jahrhundert wandelte sich der Bilderrahmen von einer individuellen Verzierung zum Massenprodukt. Gerade bei der Vergoldung der Rahmen fing man an zu sparen, worunter natürlich die Qualität litt. Die Produktion der Rahmen verlagerte sich immer mehr von den Handwerksbetrieben in die Fabriken.

Fotos und Urkunden haben sich aber auch zu Objekten gewandelt, welche gerne gerahmt werden. Die lieben Kinder, Geschwister oder die Großmutter als Foto im kompakten Rahmen für den Tisch oder das Regal haben heute viele irgendwo stehen. Durch einen Fuß können sie aufgestellt und in der Neigung verändert werden. Auf so gut wie keinem Schreibtisch, egal ob im Großraumbüro oder im Büro von Managern und Politikern, fehlen solche Rahmen. Für Urkunden, Zeugnisse und Zertifikate werden meistens kompakte Rahmen für die Wand gewählt. Eine Auswahl an Bilderrahmen für jeden Zweck findet man bei Arsvendo.de . Bei Rahmen für Fotos und Urkunden gibt es eine Fülle an unterschiedlichen Größen.

Jeder kann das passende Format heutzutage finden. Bei modernen Rahmen ist es üblich, dass das Element, welches man rahmen möchte, durch eine Glasscheibe vor Staub und Beschädigungen geschützt wird. Auch bei Material und Farbe gibt es eine große Auswahl. Der Metallrahmen hat sich mittlerweile zum modernen Klassiker entwickelt, und gerade Glasrahmen sind eine gute Wahl für zukunftsorientierte Puristen. Farbenfrohe Bilderrahmen mit Fotografien von Blumen oder nächtlichen Panoramaansichten von Städten, sind mittlerweile auch beliebt. Wer es lieber ein bisschen klassischer oder im Retro-Look haben will, für den gibt es selbstverständlich auch Holzrahmen, von modern bis barock.

Doch auch in die Werbung und in den Messebau, haben es Formen und Ableger des Bilderrahmens geschafft. Hier finden sich meistens Metallrahmen, in denen man innerhalb von zwei Minuten das alte Plakat durch ein neues ersetzen kann. Ebenfalls ist der Textilspannrahmen eine Weiterentwicklung des Bilderrahmens. In ihn kann man Textilien einfach und schonend einspannen. Auch digitale Rahmen gibt es mittlerweile. Bei solchen kann man digitale Bilder auf LCD Displays anzeigen lassen. USB-Schnittstellen und SD-Kartenanschlüsse vereinfachen bei solchen Rahmen den Datentransfer. Der Bilderrahmen lebt seit Jahrhunderten, und hat sich in der Zwischenzeit vom Kunstwerk zum elektronischen Massenprodukt entwickelt. Doch so alt die Erfindung auch ist, Bilderrahmen finden nach wie vor eine breite Verwendung.

Nicht nur bekannte Bilder brauchen hochwertige Rahmen

verschiedene BilderrahmenWeltbekannte Kunstwerke wie “Die Mona Lisa” oder “Der Schrei” sind wirklich jedem von uns ein Begriff. Diese zeitlosen Werke ihrer Schöpfer wecken in uns bestimmte Emotionen und dies fasziniert uns. Dabei braucht solch ein beeindruckendes Kunstwerk natürlich auch ein passendes Zuhause, einen Bilderrahmen. Aber nicht nur weltbekannte Bilder brauchen schöne und hochwertige Rahmen, sondern jedes Bild möchte in solch einem Zuhause untergebracht sein. Dies ist auch der Grund, warum die Auswahl an edlen und wundervoll gestalteten Rahmen so umfassend und groß ist. Ein Bild lässt sich in einem passenden Rahmen optimal in Szene setzten und zieht so die Blicke der staunenden Menschen auf sich.

Bilderrahmen in allen erdenklichen Formen und Farben

Es versteht sich dabei von selbst, dass die Geschmäcker von Kunstliebhabern in Punkto Bilderrahmen genauso verschieden sind, wie die Werke, die darin präsentiert werden sollen. Nicht zuletzt deswegen ist die Auswahl so vielseitig und groß. Wer es klassischer mag, der greift auf Holzrahmen zurück und für Liebhaber moderner Optik bieten sich die schicken Alurahmen an. Magnet Pinnwände sind spezielle Bilderrahmen, die wie der Name schon sagt, mit kleinen Zetteln und anderen nützlichen Gegenständen versehen werden können. Dafür bringt man einen kleinen magnetischen Pin an dem Gegenstand an und kann ihn so ganz leicht auf der Pinnwand anbringen. Manchmal lassen sich diese Spezial Bilderrahmen sogar mit einem wasserlöslichen Stift beschriften. So vergisst man garantiert Nichts mehr. 3-D Bilderrahmen sind ein weiteres Highlight für alle, die besonderes Design lieben. Diese Fotorahmen bieten Platz für wichtige Dinge wie z.B. Fan Shirts vom favorisierten Fußballverein. So hat man schnell ein besonders Heim für kleine Kostbarkeiten und Schätze, die einem am Herzen liegen.

Den passenden Rahmen finden

In Galerien, im Internet-Shop www.arsvendo.de oder in Fachgeschäften findet man eine riesige Auswahl an Nielsen Bilderrahmen. Wer im Internet stöbert, der sollte im Voraus einige wichtige Fakten beachten. Die meisten Onlineshops bieten kostenlosen Versand an, aber dies mitunter nur ab einem bestimmten Bestellwert. Es versteht sich somit von selbst, dass bei großen Rahmen trotz einem eigentlich geringen Kaufpreises noch recht hohe Versandkosten zu Buche schlagen können. Dies ist jedoch immer von Shop zu Shop unterschiedlich und sollte vor einem Kauf geprüft werden. Online zu bestellen ist mit Sicherheit die bequemste Art für den Kauf. Man spart Zeit und in der Regel auch bares Geld. Auch der Versand erfolgt in der Regel zuverlässig und schnell.

Im Gegensatz dazu bietet eine Kunstgalerie oder ein Fachgeschäft den Vorteil, dass man sich ausführlich beraten lassen und sein Wunschobjekt vor Ort begutachten kann. Wer ein wertvolles Meisterwerk besitzt, möchte seinen Schatz verständlicherweise auch nur einem qualitativ hochwertigen und bestens verarbeiteten Rahmen anvertrauen. Dies ist besonders dann wichtig, wenn ein Bild vor Umwelteinflüssen geschützt werden soll. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass jede dieser Kaufmöglichkeiten durchaus empfehlenswert ist.

Die Kunst liegt im Auge des Betrachters

Eine selbst gestaltete Fotoleinwand oder ein schön gerahmtes Bild verleiht jedem Zimmer ein besonderes Flair und Charme. Bilder und Kunst im Allgemeinen faszinieren die Menschen seit Urzeiten und sind eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit überhaupt. Schon kleine Kinder verstehen es, sich über eigene Kritzeleien und Zeichnungen auszudrücken. Bilder sind also nicht selten eine Liebe fürs Leben.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/bilderrahmen-wandkunst-innenraum-1149414/ von https://pixabay.com/de/users/Unsplash-242387/

Bildquelle: ludorn.wordpress.com